Näh- und Handarbeits-Café im Antikriegshaus am 16. März

Generationenübergreifend miteinander Spaß haben, kreativ sein und sich bei Bedarf und nach Möglichkeit gegenseitig unterstützen: Unter diesem Motto hat das Antikriegshaus Sievershausen – zusätzlich zum offenen Dorftreff – 5mal im vergangenen Jahr ein Näh-Café angeboten. Angelika Schmidt vom Antikriegshaus freut sich:„Aufgrund reger Nachfrage laden wir an diesen Nachmittagen nun gleichzeitig zum Stricken und Häkeln herzlich ein – gerne auch diejenigen, die aus der Übung gekommen sind oder einfach ‚mal reinschnuppern‘ möchten! Am kommenden Samstag wollen wir schwerpunktmäßig Frühlings- und Oster-Deko nähen, aber natürlich können auch eigene Ideen und Handarbeitsprojekte mitgebracht werden.“ – „Es macht Spaß, Ideen und Erfahrungen auszutauschen, sich untereinander zu helfen und auch neue Leute kennenzulernen“, ergänzt Annette Berk, die von Anfang an dabei ist.

Die Angebote richten sich an Ungeübte und Fortgeschrittene auch aus benachbarten Dörfern, Kinder ab 12 Jahre können in Begleitung Erwachsener ebenfalls teilnehmen.

Es wird darum gebeten, falls möglich, eine eigene Nähmaschine sowie Material zum Nähen/Handarbeiten mitzubringen. Ein paar Nähmaschinen können – Dank Spenden – vor Ort zur Verfügung gestellt werden. Gegen eine kleine Spende kann auch vorhandenes Material genutzt werden.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Handarbeits- und Näh-Café findet im Antikriegshaus, Kirchweg 4A, statt (Anfahrt mit PKW über den Klaus-Rauterberg-Weg).

Für eine Teilnahme am ‚Nähen mit der Nähmaschine‘ wird um eine Anmeldung bis Freitag gebeten.

Bei Fragen und zwecks Anmeldung bitte bei Angelika Schmidt unter 05175/5738  bzw. 01520-4631121 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Büro des Antikriegshauses) melden.

Der nächste offene Dorftreff des Vereins ist für Freitag, den 23. März geplant.