Unsere Öffnungszeiten:

Während der Bürozeiten,
nur nach Vereinbarung
( 05175/5738
Mo.-Do. 10.00-15.30
Fr. 12.30-15.30

Aktueller Newsletter  ZUR PDF-ANSICHT

30. Juni 2021 ist Bewerbungsschluss

Stelle für Friendensarbeit in der Landeskirche Hannovers neu ausgeschrieben
https://www.kirchliche-dienste.de/wir_ueber_uns/stellenangebote/referentin-referent-friedensarbeit

+++   +++   +++   +++   +++   +++   +++

Freitag, 2. Juli 2021 um 19 Uhr (Online-Veranstaltung)
Bischöfin a.D. Bärbel Wartenberg-Potter:
„Mensch, werde Mitgeschöpf! Auf dem Weg zu einer 'Theologie der Erde'“
Vortrag mit Diskussion, Link zum Zoom-Meeting unter https://christians4future.org/

+++   +++   +++   +++   +++   +++   +++

Vom 4. - 14. Juli 2021 in Niedersachsen

Kreuzweg für die Schöpfung

Der „Kreuzweg für die Schöpfung“ führt im Juli von Gorleben zum Tagebau Garzweiler. Die ersten zehn Tage davon aus niedersächsischem Gebiet, von Gorleben über Lüchow, Clenze, Bad Bodenteich, Eschede, Celle, Burgdorf, Hannover, Springe, Hameln, Grohnde und Bad Pyrmont, danach weiter durch Nordrhein-Westfalen.

Die Organisator*innen rufen auf:
„Beteiligt Euch an diesem Kreuzweg für die Schöpfung, für Gerechtigkeit!
Lauft mit – ob eine Stunde, einen Tag, eine Woche!
Macht die Aktion in Eurem Umfeld bekannt! Verbreitet diesen Aufruf!
‚Adoptiert‘ eine (oder mehrere) Etappen, betreut die Pilger*innen, macht Infostände, Andachten, Konzerte oder Diskussionen – seid kreativ! Ohne Euch geht es nicht – die Streckenführung steht, die Gestaltung liegt bei Euch.
Lasst uns diesen Kreuzweg zu einem gemeinsamen Projekt der Klimagerechtigkeitsbewegung machen!“

Mehr Informationen: https://kreuzweg-gorleben-garzweiler.de/

+++   +++   +++   +++   +++   +++   +++

16. bis 23. August 2021

Rad.Land.Zukunft

8 Tage mit dem Rad durch Elbtalaue, Wendland und Göhrde - eine Radtour durch den Nordosten von Niedersachsen mit Übernachtungen bei Dannenberg

Aus dem Text des Veranstalters: „Im Rahmen einer Radtour werden wir im nord-östlichen Niedersachsen und Mecklenburg unterwegs sein. Die Themen reichen dabei von Landwirtschaft, Ernährung, Energieerzeugung, ländliche Räume, Gentrifizierung von Dörfern, Biodiversität bis hin zu Gefahrentechnologien. An den einzelnen Etappen werden zahlreiche best-practice-Beispiele mit ihren Chancen und Herausforderungen erlebbar. Dazu treffen wir verschiedene Bäuer*innen, Naturschützer*innen, Anti-Atom-Bewegte und Aktive der ländlichen Räume.“

Hinweis des Veranstalters: „Die Radtour richtet sich an Multiplikator*innen, Aktive und Interessierte an einer nachhaltigen Kinder- und Jugendarbeit“

Weitere Informationen: https://www.aej.de/arbeit/laendliche-raeume/radlandzukunft