• Antikriegshaus im Friedens- und Nagelkreuzzentrum Sievershausen
  • Anstiftung zum Frieden

Unsere Öffnungszeiten:

Während der Bürozeiten:
Mo.-Do. 10.00-15.30
Fr. 12.30-15.30
( 05175/5738
1 info [at] antikriegshaus.de

Die Zeiten für Ausstellungen
und Veranstaltungen können
abweichen

 

Bankverbindung für Spenden

Evangelische Bank eG
IBAN:
DE33 5206 0410 0000 6005 20

BIC: GENODEF1EK1
Inh.: Dokumentationsstätte
Zweck: bitte Spendenzweck
benennen, z.B. "Antikriegshaus"

Unser Bündnisschiff SEA-EYE 4 wieder im Rettungseinsatz – mit Unterstützung durch unser gemeinsames Bündnis! Weil Kosten gestiegen sind und unser Partner Sea-Eye e.V. weniger Spenden erhalten hat als nötig wären, drohte der letzte Einsatz in diesem Jahr zu scheitern. #GemeinsamRetten bedeutet in diesem Fall: schnell auszuhelfen und dafür zu sorgen, dass unser Bündnisschiff auslaufen kann – und in diesen Tagen Leben rettet!

 

Unsere Überzeugung ist: Hinsehen und helfen! Deswegen ermöglichen wir unbürokratisch Rettungseinsätze und Hilfsprojekte, auf See und an Land – überall dort, wo Menschen entlang der EU-Außengrenze um ihr Überleben kämpfen. Dein Engagement macht das möglich! Denn es sind Menschen wie Du, die mit Spenden, kreativen Aktionen oder als Fördermitglied helfen, dass wir gemeinsam Leben retten. Für all diese Unterstützung in den vergangenen Jahren möchten wir Dir herzlich danken!

Zusammen haben wir bereits viel geschafft. Drei Bündnisschiffe sind mit dem gemeinsamen Auftrag im Einsatz, Leben zu retten: Humanity 1, SEA-EYE 4 und bald die Sea-Watch 5. Und alleine in diesem Jahr haben wir die Arbeit von zwölf Partnerorganisationen gefördert. Wir haben geholfen, Rettungsschiffe zu reparieren, umzubauen und mit notwendigem Rettungsgerät auszustatten. Und auch an Land, auf der Balkanroute, haben wir medizinische Nothilfe unterstützt und lebensrettende Winterhilfe ermöglicht. Denn: Man lässt keine Menschen erfrieren. Punkt.
Das Jahr 2022 war geprägt von Krieg und Krisen. Für viele Menschen sind es sorgenvolle Zeiten. Das hat dazu beigetragen, dass das Sterben im Mittelmeer oft unsichtbar wurde. Umso wichtiger ist, dass wir gemeinsam aufmerksam bleiben. Wir sehen hin, wo die europäische Grenzpolitik das Sterben von Menschen in Kauf nimmt. Gemeinsam schenken wir Aufmerksamkeit, wo andere wegsehen.

Schenke auch Du Aufmerksamkeit zu Weihnachten: Mit einer Spende an United4Rescue!

"Mama, ich bin durstig", waren die letzten Worte der vierjährigen Loujin aus Syrien. Sie starb Anfang September entkräftet und dehydriert auf dem Weg ins Krankenhaus, nachdem die maltesischen Behörden die Notrufe des Flüchtlingsboots tagelang ignoriert hatten. Nur wenig später verdursteten drei weitere Kinder und drei Erwachsene auf einem anderen Boot vor Sizilien.

Die EU-Mitgliedsstaaten lassen weiter schutzsuchende Menschen an ihrer Außengrenze sterben. Und mit dem Sieg der Allianz um die rechtsradikale Partei Fratelli d'Italia (Brüder Italiens) ist auf dem Mittelmeer kein Ende der tödlichen Abschottungspolitik in Sicht. Mehr denn je kommt es auf die solidarische Zivilgesellschaft an. Auf uns! Deshalb planen wir jetzt das nächste große Ding: Gemeinsam mit Sea-Watch und vielen Unterstützer:innen schicken wir ein neues, drittes Bündnisschiff für die Seenotrettung ins Mittelmeer – die Sea-Watch 5! Ein weiteres Schiff von uns allen, die dem Sterben im Meer nicht tatenlos zusehen wollen.

Schon in wenigen Monaten soll die Sea-Watch 5 zu ihrem ersten Rettungseinsatz auslaufen. Das ist ein straffer Zeitplan. Noch ist das Schiff nicht vollständig finanziert. Bitte hilf mit einer Spende – gemeinsam kaufen wir ein Schiff!

Jetzt für das dritte Bündnisschiff spenden

Seit Ende 2019 ist United4Rescue das Bündnis für die zivile Seenotrettung. Und eine Erfolgsgeschichte: Gemeinsam haben wir bereits zwei Rettungsschiffe in den Einsatz geschickt und viele Rettungsmissionen unterstützt. Zusammen konnten wir bereits mehrere tausend Menschenleben aus Seenot retten.

Fast täglich gibt es auf dem Mittelmeer tödliche Bootsunglücke, Notrufe werden ignoriert und zivile Retter:innen systematisch behindert. Doch davon lassen wir uns nicht entmutigen. Italien setzt Rettungsschiffe fest – Seenotretter:innen klagen und bekommen vor dem Europäischen Gerichtshof Recht. Europa setzt auf illegale Pullbacks durch libysche Milizen – wir machen die Menschenrechtsverletzungen öffentlich. Flüchtende verdursten und ertrinken auf dem Meer – wir schicken Schiffe und retten Leben.

 

Frieden lernen
und erleben

 

 Der Friedensort
Antikriegshaus Sievershausen 
ist ein anerkannter Friedensort
der 
Evangelisch-lutherischen
Landeskirche Hannovers