Ausschreibung Plakatwettbewerb
Ökumenische FriedensDekade sucht grafisches Motiv für 2020

Das Gesprächsforum der Ökumenischen FriedensDekade hat einen Plakatwettbewerb für die Gestaltung des grafischen Motivs zum Motto 2020 ausgeschrieben. „Umkehr zum Frieden“ lautet das neue Motto, unter dem im kommenden Jahr vom 8. - 18. November vierzig Jahre FriedensDekade begangen wird mehr dazu

Sonntag, 8. Dezember, 16.00 Uhr

Das Buch von der fehlenden Ankunft - Gedichte von Lina Atfah aus Syrien

Lina Atfahs Gedichte gleichen einem traumwandlerischen Tanz auf einer Rasierklinge: Hier Verse, die in präziser Bildhaftigkeit wie Schnappschüsse ihren Fokus auf die zerrissene Heimat Syrien richten, auf Flucht, Vertreibung und Verbrechen. Dort sinnliche Gedichte, die vollgesogen sind von allerlei arabischen Mythen und Geschichten. Und über alldem: eine junge poetische Stimme, die in ihrem Anspielungsreichtum ihresgleichen sucht.
Am 10. Dezember ist der Tag der Menschenrechte. Aus diesem Anlass ist Lina Atfah am 08.12. im Antikriegshaus Sievershausen zu Gast. Amnesty international Hannover lädt sie an diesem Tag herzlich ein, den Gedichten von Lina Atfah zu lauschen, mit ihr ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen: Woher nimmt Sie die Ideen für Ihre Texte? Wie steht es um die menschenrechtliche Lage von Autor*innen in Syrien? Was wünschst Lina Atfah sich für das Leben in Deutschland?

سِفر
الوصول المفقود
إنَّ قصائد لينة عطفة كالرقص على حافة الشفرة، فهنا قصيدة تظهر بدقة  استعارتها التشرد، الهروب والجريمة في سوريا الممزقة.
وهناك القصائد المشبعة بعبق الأساطير والقصص العربية.يصدح من خلال هذه  القصائد صوت شاعري يبحث عن ذاته.
العاشر من كانون الاول هو يوم حقوق الانسان. نستضيف في هذه المناسبة في  الثامن من شهر كانون الاول الشاعرة لينة عطفة في Antikriegshaus في  Sievershausen . تدعوكم منظمة العفو الدولية في هذا اليوم لأمسية شعرية  تتبعها جلسة نقاش مع الشاعرة.
ما هو مصدر إلهامها؟ ما وضع حقوق الانسان في سوريا بالنسبة للكّتاب  والكّاتبات؟ ماهي أمنياتها في المانيا؟
ستقوم مجموعة Burgdorf من منظمة العفو الدولية بإلقاء الضوء على مواضيع  حقوق الانسان السياسية الحالية.
لينة عطفة من مواليد عام 1989 دمشق، سوريا. درست الأدب العربي في جامعة  دمشق. اتهمت في عام 2006 بالإساءة للذات الإلهية وإهانة نظام الحكم. لقد  استطاعت بصعوبة شديدة في عام 2014 من مغادرة سوريا والسفر الى المانيا.
هي تعيش حالياً في هيرنة في مقاطعة شمال الراين وستفاليا.

Der Abend wird musikalisch begleitet und die Ortsgruppe Burgdorf informiert mit einem Infostand zu aktuellen menschenrechtspolitischen Themen.

Lina Atfah wurde 1989 in Syrien geboren und studierte in Damaskus arabische Literatur. 2006 wurde sie beschuldigt, Gotteslästerung begangen und den Staat beleidigt zu haben. Nach mehreren Drohungen der Sicherheitsbehörden erhielt sie 2014 die Erlaubnis, das Land zu verlassen und kam über den Libanon nach Deutschland. Heute lebt sie in Herne in Nordrhein-Westfalen.

Informationen über die Auswirkungen der türkischen Invasion in Nord- und Ost-Syrien auf Frauen und Kinder

"Kongra-Star Diplomacy" und die Kampagne "Women Defend Rojava" haben ein Dossier erarbeitet, das die Situation von Frauen und Kindern im Invasionsgebiet und auf der Flucht ins Landesinnere Syriens beschreibt.
Mittwoch, 4.12.2019, 19.30 Uhr in der Bibliothek Waldmühle/Soltau:
"
100 Jahre Demokratie in Deutschland - mit einigen unangenehmen Unterbrechungen"
Vortrag von Elvin Hülser (Friedensreferent des Antikriegshauses):
Bewährungsprobe für die Demokratie 
Die Demokratie in unserem Land erleben die meisten Menschen seit vielen Jahrzehnten als ein großes Geschenk, eine wunderbare Aufgabe, die uns fordert und der wir uns in unserer Gesellschaft mit Verantwortung stellen. Deutlich ist aber auch, dass die Demokratie in unserem Land, aber auch in unseren Nachbarländern, nie selbstverständlich ist, sondern mitunter massiv bedroht wird durch links-oder rechtsextreme Angriffe.
In den letzten Jahren haben sich die populistischen Stimmen gehäuft, die unserem demokratischen System die Fähigkeit absprechen, auf die drängenden Fragen und Probleme unserer Zeit adäquat antworten zu können. Steht die Demokratie in unserem Land vor einer besonderen Bewährungsprobe? Ist unser System noch stark und beweglich genug, um auf die drängenden Fragen des Klimawandels, der sozialen Gerechtigkeit, der Flüchtlingsfrage, der Digitalisierung ... Antworten zu geben und diese auch umzusetzen? Wie kann Demokratie gesichert werden - durch uns?

Unterkategorien